29. Juni 2015

Süßkartoffelsalat mit Avocado

Hallo liebe Leute!

Wenn man über die "tolle Knolle" spricht, meint man meistens die Kartoffel. Doch, es geht auch "toller".  Denn ein Namensvetter von heimischen Kartoffeln, die Süßkartoffel, strotzt nur so vor wichtigen Nährstoffen und Vitalstoffen. Ihr wird nachgesagt, dass sie Cholesterinwerte verbessern kann, bei Diabetes hilf und sogar vor Krebs schützt. Aber schön der Reihe nach.

Die Süßkartoffeln stammen aus Südamerika und haben mit den gewöhnlichen Kartoffeln botanisch gesehen rein garnichts gemeinsam. Außer dem Namen vielleicht ;) Die erste Süßkartoffel reiste nach Europa in Gepäck von Christoph Kolumbus und wurde in Portugal und Spanien schnell sehr beliebt. Damals ahnte man von positiven Auswirkung auf die gesundheit natürlich noch nichts. Heute werden rund 120 Millionen Tonnen jährlich rund um den Globus geerntet. Die Süßkartoffeln, die man in Deutschland kaufen kann stammen hauptsächlich aus Südamerika und Israel.


Und was genau können die Süßkartoffeln? Bei regelmäßigem Konsum senken sie Cholesterin- und Blutzuckerwerte. Die orangene Färbung kommt von Carotinoiden und Anthocyanen. Diese Stoffe gehören zu den Antioxidantien, die die Wirkung von freien Radikalen im Schach halten. So können sie auch bei der Vorbeugung von Krebs, Arteriosklerose, Rheuma, Alzheimer, Parkinson, Grauen Star und Alterung helfen. Außerdem sind sie eine gute Quelle für einige Mineralstoffe und Vitamine, wie z.B. Vitamine C, B2, B6 und E, Biotin und Eisen. Hochwertige Ballaststoffe, die vor allem in der Schale stecken runden das Powerpaket ab und machen die Süßkartoffel zu einem sehr wertvollem Nahrungsmittel.

Ich muss zugeben, dass ich die Süßkartoffel für mich noch nicht ganz entdeckt hatte. Sie steht zwar hin und wieder bei uns auf der Speisekarte, weil mein Mann sie sehr gerne isst. Dann wird sie meisten halbiert, mit Olivenöl bestrichen, gewürzt und im Ofen gebacken. Die ganze Palette von Möglichkeiten, wie man sie zubereiten kann habe ich erst angefangen auszutesten. 

Das Rezept für den heutigen Salad Monday habe ich beim Blättern von Kochzeitschriften gefunden, konkret in "das schmeckt!" Ganz schnell habe ich beschloßen das Rezept für den Süßkartoffelsalat mit Avocado nachzukochen.


Süßkartoffelsalat mit Avocado


Zutaten für ca. 4 Personen:

800g Süßkartoffeln
Salz
Öl zum Anbraten
ein paar Stiele Petersilie
1 grüne Chillischote (oder getrocknete Chilliflocken)
2 EL Limettensaft
50ml Ananassaft
4 EL Olivenöl
Pfeffer
roter Pfeffer
2 Avocados (möglichst noch fest)
3 Frühlingszwiebeln

Süßkartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Im Salzwasser etwa 3 Minuten kochen. Wirklich nicht länger, sonst werden sie matschig. Abgießen und kurz erkalten lassen. Dann im Öl knusprig anbraten und auf dem Küchenpapier abtropfen lassen.  Übrigens, wenn ihr sie kurz in der Pfanne vergesst, bekommt ihr leckere Süßkartoffelchips ;)

Petersilie abbrausen und trocken schütteln. Limetten- und Ananassaft, zusammen mit Olivenöl und Petersilie pürieren. Mit Chillis, Salz und Pfeffer abschmecken. 

Avocados halbieren und das Fruchtfleisch in Spalten schneiden, mit Limettensaft beträufeln. Frühlingszwiebel waschen und putzen, in feine Ringe schneiden. 


Süßkartoffelscheiben und Avocadospalten auf einen Servierteller legen, mit Zwiebelringen bestreuen und mit dem Dressing beträufeln. Zum Schluss mit ein paar roten Pfefferkörnern und Petersilie garnieren. 

Und wie es mir schmeckte? Ein wenig ungewöhnlich schon, aber definitiv lecker! Als idealen Begleiter zu diesem Salat würde ich ein saftiges Steak vom Grill vorschlagen. Und die Süßkartoffelchips werde ich irgendwann natürlich auch machen.


Ich wünsche euch eine wunderschöne sonnige Woche!

Liebe Grüße aus meiner Küche


Viera


als pdf

Kommentare:

  1. Dein Rezept klingt sehr lecker, werde ich auf alle Fälle demnächst ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. Una sorprendente y deliciosa alternativa para disfrutar de las batatas, un perfecto contraste de sabores, me encanta Viera.
    Te deseo una feliz semana de verano!!

    AntwortenLöschen
  3. Oh das klingt aber köstlich...Eine tolle Idee mit dem süssen Dressing, klignt lecker mit dem Ananassaft. Ich liebe ja Süsskartoffeln, habe sie aber leider viel zu selten...
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...