26. Oktober 2014

Herbstküche vom Feinsten: Kürbis-Cranberry-Tarte

Hallo ihr Lieben!

Kocht ihr heute etwas mit Kürbis?? Eine leckere Kürbissuppe vielleicht? Oder gefüllten Kürbis? Meine Kürbisküche hat sich noch letztes Jahr auf diese zwei Gerichte beschränkt, doch spätestens seit der Kürbisrolle weiß ich, dass Kürbis viel mehr kann als nur das.

Dass Kürbis auch im Kuchen funktioniert habe ich euch schon bewiesen, und die Amerikaner wissen es schon sowieso längst, denn Pumpkinpie gehört zu den Klassikern der amerikanischen Küche. Heute habe ich für euch ein Rezept ausgesucht, das zwar herzhaft ist, aber trotzdem in einer Tortenform zubereitet wird. Denn ich habe eine Kürbis-Cranberry-Tarte für euch, die ich im ARD Buffet gefunden hatte und sofort beschloss, dass ich sie nachbacken werde. Ein wenig abgeändert ist sie nun hier für euch:



Zutaten für den Teig:

250g Mehl
1 TL Salz
1 Eigelb
150g weiche Butter

weitere Zutaten:

etwa 100g getrocknete Cranberries
500g Hokaido-Kürbis
30g Butter
Pfeffer, Salz
Prise Curry
ev.Chili
4 Eier
200g Creme Fraiche
50ml Milch
50g Käse (entweder Bergkäse, oder Gratinkäse -nach Geschmack)

Mehl mit Salz vermischen, dann mit Eigelb und Butter verkneten. Eine Tarten- oder Springform mit dem Teig auskleiden, dabei einen Rand formen und für etwa 1 Stunde kalt stellen.


Kürbis waschen, nicht schälen, halbieren und die Kerne rausholen. Dann in dünne Scheiben schneiden. 30g Butter in einem Topf schmelzen und den Kürbis darin andünsten. Mit Salz, Pfeffer, Curry und wer mag, auch mit Chili abschmecken. Seid bitte nicht sparsam mit den Gewürzen, Kürbis verträgt sie gut :)

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Form mit dem Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mehrmals mit einer Gabel durchstechen, mit Backpapier zudecken und ein paar Bohnen darauf legen. So vorbereitet etwa 15 Minuten blindbacken.

In der Zeit die Füllung fertig stellen. Eier, Creme Fraiche, Milch verquirlen, nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kürbisscheiben  und Cranberries auf den vorgebackenen Teig verteilen, Creme-Fraiche- Mischung darauf gießen und mit geriebenem Käse bestreuen. Die Form wieder in den Ofen schieben und weitere 40-45 Minuten backen. Die Tarte kann man warm oder kalt genießen, und als Beilage passt ein grüner Salat perfekt.



So ihr süßen, macht euch einen schönen Sonntag, genießt das Wetter und lasst es euch gut gehen!

süße Grüße aus meiner Küche

 

Viera

als pdf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...