28. Juli 2014

Was lange währt, wird endlich gut: Meine Johanissbeeren Torte

Wenn mich jemand fragen würde, wie muss denn ein gutes Rezept sein, würde ich spontan sagen es muss einfach, schnell zu machen und natürlich lecker sein. Kann doch nicht so schwierig sein, oder? Denkste!!!

Seit einigen Tagen war ich auf der Suche nach einem Rezept für Johannisbeerkuchen. Nach meinem super leckeren Karibischen Träubleskuchen von Anfang Juli hat sich diese Suche als extrem schwierig herausgestellt. Ich habe sämtliche Zeitschriften die ich habe durchgeblättert, einige Backbücher unter die Lupe genommen, im Internet gestöbert, aber das richtige war irgendwie nicht dabei. Am Samstag habe ich mir dann gedacht, ich bastle mir mein eigenes Rezept. Und voilá!...hier ist es :)



Als Grundlage habe ich einen einfachen Biskuitteig genommen, den ich aber in einer kleineren Sprinform gebacken hatte mit einem Durchmesser von 18 cm. So habe ich eine kleine, aber ziemlich hohe Torte bekommen. Falls ihr keine kleine Springform besitzt, könnt ihr einen beweglichen Tortenring aus Edelstahl in ein Blech mit Backpapier stellen und die Seiten ebenso mit Backpapier auskleiden (fetten und mit zugeschnittenen Streifen auskleiden). Natürlich geht auch eine normale Tortenform, nur der Teig wird dann etwas flacher.

Zutaten für Biskuit:

5 Eier
140g Mehl
140g Zucker
Prise Salz
(wahlweise 1 TL Zitronenabrieb und Spritzer Zitronensaft)

Die Eier trennen und die Eiweiße steif schlagen. Die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen und weiter schlagen,  bis der Schnee glänzend und sehr fest ist. Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen, bis die Masse sehr cremig und hellgelb ist. Das kann auch 4-5 Minuten dauern. Dabei auch Salz, Zitronensaft und Zitronenabrieb unterschlagen. Nun das Mehl und Schnee zufügen und vorsichtig unter die Eigelbe heben. Den Teig in eine mit Papier ausgelegte Form geben, glatt streichen und in vorgeheiztem Ofen bei 180°C ca. 30-35 Minuten backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen. Wenn es fertig ist, aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und dann einmal quer durchschneiden.

 

Als Füllung habe ich mir etwas ganz raffiniertes überlegt ;)  Ihr braucht:

250g Quark
200g Schlagsahne
3-4 EL Zucker
1Pck. Vanillinzucker
2-3 EL Kokosraspeln
400-500g Johannisbeeren

Schlagsahne steif schlagen, Quark mit Zucker und Vanillinzucker verrühren. Schlagsahne und Kokosraspeln unterheben.  Johannisbeeren waschen, die Hälfte von den Beeren von den Rispen streifen. Die Hälfte von der Creme auf den Tortenboden locker verteilen, die Johanisbeeren darauf geben, mit dem zweiten Boden zudecken. Die restliche Creme obendrauf geben und die Johannisbeeren auf den Rispen schön darauf verteilen. Wer mag, kann die Torte noch mit Zitronenmelisseblättern und etwas Kokosraspeln aufhübschen ;)

Beim Anblick der fertigen Torte musste ich feststellen, dass für diese Kreation das berühmte: "Schönheit ist nicht alles, auf die inneren Werte kommt es an" gilt ;) Ein wenig Bammel hatte ich vor dem Anschneiden der Torte, doch meine Sorgen waren unbegründen. Auch das klappte perfekt und somit war ich beim genießen wunschlos glücklich :)


Nun wünsche ich euch eine wunderbare neue Woche und schicke 


süße Grüße aus meiner Küche

 

Viera

als pdf

Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...