17. Juni 2014

Erdbeer-Pudding-Tarte mit Tonkabohne

Gute Nachrichten für alle Tartenfans! Ich habe für euch eine Tarte die wirklich sehr leicht zu machen ist, köstlich schmeckt und wie bei mir schon fast typisch, man kan das Grundrezept so ändern, wie man es gerade möchte. Eigentlich sollte meine Erdbeer-Pudding-Tarte eine Johannisbeeren-Tarte werden, doch am Freitag Abend gabs es bei uns in Edeka keine Johannisbeeren :( So schade! Also habe ich mich sponntan für Erdbeeren entschieden.


Für den Teig:

100g Butter
175g Mehl
150g Zucker
1 Ei

Für die Füllung:

1 Pck. Puddingpulver - Vanille-Geschmack
2 EL Zucker
400ml Milch
200ml Schlagsahne
3 Blatt Gelatine
etwas Tonkabohne

350-400g Erdbeeren
3 EL Mandelblättchen
etwas Schokolade

Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten, in eine Folie wickeln und 1 Stunde kalt stellen. Ich habe diesmal leider etwas mehr Mehl erwischt und mein Boden wurde ziemlich "knusprig", was aber bei manchen sehr gut ankam. Die oben genannte Menge Mehl stimmt aber schon. Nach einer Stunde Teig ausrollen und in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Tartenform geben. Teig mehrmals einstechen, Backpapier mit Bohnen (oder Erbsen) darauf legen und im vorgeheizten Ofen (Umluft 160°C) 15 Minuten blindbacken. Danach Backpapier mit Bohnen entfernen und weitere 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

 


Gelatine im Wasser einweichen. Puddingpulver mit 2 EL Zucker und 400ml Milch kochen und ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Pudding abkühlen lassen. Sahne steif schlagen und unter den abgekühlten Pudding heben. Zuletzt etwas Tonkabohne in die Creme reiben. Tonkabohne gibt der Creme eine feine Note - etwas zwischen Vanille und bittere Mandeln. Falls ihr die Tonkabohne nicht habt, oder nicht mögt, könnt ihr sie gerne wegglassen. Stattdessen kann mach aber auch etwas Zitronenschale in die Creme reiben. Die Creme auf den abgekühlten Tartenboden geben und die Erdbeeren darauf verteilen.

Mandelblättchen ohne Fett in der Pfanne anrösten, auf den Erdbeeren verteilen und mit etwas geschmolzener Schokolade verzieren.


Die Johannisbeeren-Variante geht mir aber nicht wirklich aus dem Kopf. Ich werde die Tarte nochmal, vielleicht ein wenig anders backen müssen ;)

süße Grüße aus meiner Küche

 

Viera


Außerdem auf den Bildern:
Kaffeetasse von lb laursen
Tortenplatte von IKEA
Geschirrtuch von HM Home


als pdf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...